Die NATO – ihre Kriege und der Terror

Die Aktionen gegen die NATO-„Sicherheits“konferenz am 13. Februar 2016 in München stehen im Zeichen des Protests gegen die aktuelle Beteiligung Deutschlands am angeblichen Kampf gegen den Terror in Syrien und gegen die NATO-Kriege mit ihren verheerenden Folgen. Die vergangenen 15 Jahre dieses „Antiterrorkrieges“ haben gezeigt: Krieg ist Terror, der nicht nur Flüchtlingsströme sondern auch immer neuen Terror hervorbringt. Der angebliche Krieg gegen den Terror zerstört ganze Länder und Regionen und bringt damit den Terror immer neu hervor, der dann die mediale Munition für immer neue Kriege liefert.

Diese Zusammenhänge untersucht Conrad Schuhler, Vorsitzender des Instituts für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung bei der Veranstaltung:

Die NATO – ihre Kriege und der Terror am 20.01.2016 um 19:30
im Eine Welt Haus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
Raum: Großer Saal E01

Veranstalter: Bündnis gegen die NATO-Sicherheitskonferenz
Eintritt: Eintritt frei - um Spenden wird gebeten

Veranstaltungsort und Adresse

EineWeltHaus, Schwanthaler Str. 80, 80336 München

    20. Januar 2016

  • Mi
    20.01.2016
    19:30

Die NATO – ihre Kriege und der Terror

Diese Veranstaltung in München (Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt) wurde von Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit/IFFF veröffentlicht. Die NATO – ihre Kriege und der Terror ist den Rubriken Vortrag und Conrad Schuhler zugeordnet.

Weitere Veranstaltungen

So
27. Sep
17:00
Kästner, Kraus und die Kriege - Szenische Lesung im PEM Theater an den Elbbrücken Literatur | Szenen |…
PEM Theater an den Elbbücken, Hamburg
So
29. Nov
10:00
24.10.2019 - 29.11.2020 Der römische Legionär - weit mehr als ein Krieger Römische Legionäre prägten 200…
Archäologisches Museum Colombischlössle, Freiburg