Der Alltag als Schatzkammer des Schreibens

Wir tun alle immerzu irgendetwas. Und manches davon bedeutet uns richtig viel: Das Frühstück zu zweit, der tägliche Dauerlauf, das Lesen der Zeitung aus Papier, dass das Basilikum oder die Erdbeere auf dem Balkongarten wächst, Sushi essen, dass die Frisur sitzt und man die richtigen Shirts trägt; hunderttausend Dinge.
Balladenschreiber wie Slam-Poeten nehmen das ernst, und die meisten schreiben ganz einfach über die Dinge, die sie tun, sehen und hören, über das, was sie bewegt. Aber wie gelingt es, dass der eigene Alltag und Dinge, die uns so passieren und bewegen, in Texten gut aufgehoben sind und nicht wie bloße Banalitäten klingen? Und was überhaupt macht einen guten Text und auch einen guten Sprechtext oder Lesetext aus, was ist komisch und was traurig? Wie gelingt es, dass der eigene Text so spricht, wie man es sich wünscht?
Um diese Fragen wird es am Wochenende gehen. Auf einer kleiner Rechercheexkursion ins Gelände werden Ideen und Eindrücke gesammelt und anschließend aufs Papier gebracht. Schreibübungen- und spiele wechseln sich mit der Diskussion über die entstandenen und mitgebrachten Texte ab. Auch das Vortragen von Texten wird in diesem Seminar eine Rolle spielen.

Die Teilnehmenden werden gebeten zur ersten Sitzung am Freitag einen [ausbaufähigen] Text maximal dreiseitigen Text mitzubringen sowie zur zur Vorbereitung das folgende Buch zu lesen: Paul Brodowsky: Milch, Holz, Katzen. Edition Surkamp. 2002


SANDRA HOFFMANN, geboren 1967, erhielt für ihre ersten vier Romane allerlei Preise und Stipendien, zuletzt 2012 für »Was ihm fehlt, wenn er tot ist« den Thaddäus-Troll-Preis und 2014 für die Arbeit an ihrem aktuellen Romanprojekt »Paula« das Literaturstipendium des Freistaates Bayern. Sie studierte Literaturwissenschaften und organisierte zehn Jahre lang die von ihr selbst gegründete junge Lesereihe »buch&bühne« am Landestheater in Tübingen. Heute lebt sie als Autorin in München und arbeitet unter anderem für den Deutschlandfunk und das Literaturhaus. 2015 war Sandra Hoffmann im Rahmen der Wohnzimmerlesungen zu Gast im Nordkolleg.


Kursgebühr: 185,00
ermäßigte Kursgebühr: 140,00
Ü/V: 100,00
Teilnehmende: mindestens 7, maximal 15
Anmeldeschluss: 21.08.2016

Veranstaltungsort und Adresse

Nordkolleg Rendsburg, Am Gerhardshain 44, Rendsburg

    16. September 2016 - 18. September 2016

  • Fr
    16.09.2016
    18:00
  • So
    18.09.2016
    13:00

Der Alltag als Schatzkammer des Schreibens

Diese Veranstaltung in Rendsburg wurde von Literatur-Nordkolleg veröffentlicht. Der Alltag als Schatzkammer des Schreibens ist der Rubrik Schreibübung zugeordnet.

Weitere Veranstaltungen

Fr
20. Nov
17:00
Nordkolleg Rendsburg, Rendsburg