Hat die EU eine Integrationsstrategie für die neuen Migrant_innen?

Wenn Menschen für eine lange Zeit in der Schwebe gehalten werden, zwischen Abschiebung und Duldung, kann ein Zustand der „Protracted Refugee Situation“ entstehen – was wird getan, um den neu Ankommenden die Möglichkeit zu bieten, partizipierende Mitglieder der Gesellschaft zu werden und wie sieht das
diesbezügliche Programm der Bundesagentur für Arbeit aus?

Diskussion - Eintritt frei

Die Veranstaltung ist Teil der vom Flüchtlingsrat Hamburg, der Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg und Minerva Consulting & Research (www.rose-folson.de) organisierte Themenreihe: Die Verstrickungen Europas in Flucht und Migration

Veranstaltungsort und Adresse

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg

    17. November 2016

  • Do
    17.11.2016
    19:30

Hat die EU eine Integrationsstrategie für die neuen Migrant_innen?

Diese Veranstaltung in Hamburg (Altona) wurde von W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. veröffentlicht. Hat die EU eine Integrationsstrategie für die neuen Migrant_innen? ist den Rubriken Migration, Politik und Diskussion zugeordnet.