"LOCAL HEROES" - Festival mit "Spirit Steps", "JazzLight" und "Freeway Cash"

Am Samstag, 21. Mai um 18 Uhr bei freiem Eintritt ist es wieder soweit:

Herzlich Willkommen zum „LOCAL HEROES FESTIVAL“!

Musik "made in Mülheim an der Ruhr": alle Jahre wieder: … eine kleine, feine Auswahl…oder auch „Qual der Wahl“:

An diesem Sommerabend präsentiert die Regler Produktion e.V. mit "Spirit Steps" + "JazzLight“ und „Freeway Cash“ drei Mülheimer Bands und Künstler mit unterschiedlichen Musikstilen als "Local Heroes", als Vertreter einer lebendigen, facettenreichen, großen Mülheimer Musikszene.

"SPIRIT STEPS" :

"Spirit Steps sind bis zu 10 mehr oder weniger gehinderte Musiker und immer wieder auch liebe Gäste. Unsere Musik ist Pop, Rock, Ethno, Reggae, Blues usw. Unsere Texte sind überwiegend in deutscher Sprache gehalten, einige in Englisch und handeln von Liebe, Krieg, dem „Behindert sein“ und dem ganzen anderen Wahnsinn.
Wir spielen nur Eigenkompositionen mit unseren eigenen Texten.
Wie alles begann:1995 trafen sich Mülheimer Musiker und musikalisch interessierte Bewohner des Fliedner-Dorfes, einer Wohneinrichtung für behinderte Menschen, um in einem Studioworkshop gemeinsam Musik zu produzieren, die Studiotechnik kennen zu lernen und überhaupt, um Spaß an Musik zu haben. Der Spaß nahm noch zu, Freundschaft stellte sich ein und am Ende auch noch Ehrgeiz – wir ließen die eher lose Projektarbeit hinter uns, gründeten eine “richtige” Band, nannten sie Spirit Steps und bereiteten unseren ersten Live-Gig vor.
Wie es weiter ging: Im November 1996 hatten wir unsere Bühnenpremiere beim Art Obscura Festival im Ringlokschuppen in Mülheim an der Ruhr. Dieser Auftritt war für uns ein toller Erfolg. Daher war klar - wir machen weiter. Bisher haben wir über 80 Konzerte in ganz Deutschland und darüber hinaus gegeben."

JAZZLIGHT

"If you have to ask what Jazz is,....
you´ll never know."( Louis Armstrong)

JAZZlight hat nie gefragt. Ohne sich der Musik eines Ellington, Waller oder Zawinul zu unterwerfen, aber auch ohne die Tradition zu verleugnen, hat JAZZlight einfach nur gespielt.
Aus Unbefangenheit, musikalischer Spontanität und dem spielerischen Können aus Studium und Bühnenauftritten entstand dabei ein ganz eigener und vielseitiger Stil.
In der Musik von JAZZlight sind Einflüsse sowohl des klassischen Jazz und Blues spürbar als auch moderner und populärer Musik. Straighte Swings, eingängige Grooves, mitreissende Soli, ausgefeilte Bläsersätze, frische Arrangements und viel, viel Spielfreude: Das alles ist JAZZlight! Aber fragt nicht, hört es Euch einfach an!

"FREEWAY CASH" - Country :
An einem verregneten Herbstnachmittag im Jahre des Herrn 2002, trafen sich Freeway Fisch und Zepp Cash zufällig auf dem verfallenen Gelände der Förderanlage einer ehemaligen Goldgräberstadt. Ruhrgebietcowboys auf der Suche nach ein bisschen Glück. Freeway gab einen Hank zum Besten: „Howling at the moon“, Cash einen Johnny: „Let the train blow the whistle“. Söhne einer Mutter, Söhne verschiedener Väter. Zwei Gitarren für ein Halleluja, das rechte und das linke Stimmband des Teufels.
Auf ihrem dann folgenden gemeinsamen Weg durch die Saloons brachten sie alte Weisen von gefährlichen Frauen (Devil Woman), streunenden Männern (Ramblin’ Man) und Straßen ohne Ziel (Nowhere Road) unters Volk. Nach einem Rodeo in Smogtown trafen die Troubadoure an der Crossroad auf Ray Near, der auf seine alte Apfelsinenkiste einhieb und die passenden Töne zu Old Ricks Standbass entlockte. Old Rick beschwörte gerade seine weinende Frau Maria, nicht zu klagen, da er sie nun verlassen müsse (Oh Marry don`t you weep). Man beschloss gemeinsam den Mystery Train gen Westen zu nehmen, sah manchen Bad Moon rising, überquerte den Sea of Heartbreak, traf auf Delilah im Poorhouse und verarbeitete das Erlebte in Liedern über die heraufziehende Hölle und den Wunsch dereinst das Glück scheinen zu sehen. Vier Söhne einer Mutter, vier Söhne verschiedener Väter – doch jeder ein Man of constant sorrow. So lassen Freeway Cash ihre Country-Fahne wehen, knietief in Americana und Folk, mit einer Prise Rock`n`Roll in der Nase. Run boys run – but keep on the sunny side!

Veranstaltungsort und Adresse

Freilichtbühne Mülheim an der Ruhr - Regler Produktion e.V., Dimbeck 2a, 45470 Mülheim an der Ruhr

    20. Mai 2017

  • Sa
    20.05.2017
    18:00

"LOCAL HEROES" - Festival mit "Spirit Steps", "JazzLight" und "Freeway Cash"

Diese Veranstaltung in Mülheim an der Ruhr wurde von Regler Produktion e.V. veröffentlicht. "LOCAL HEROES" - Festival mit "Spirit Steps", "JazzLight" und "Freeway Cash" ist den Rubriken festival, kultur, party und open air zugeordnet.

Weitere Veranstaltungen