Islam und Vorurteile

Was hat der Islam in Deutschland mit Sprache und Vorurteilen zu tun? In den Medien, der Politik, am Arbeitsplatz und im Privatleben scheinen fundierte Fakten über die islamische Religion eher selten zu sein. Stattdessen werden Meinungen und Ängste verbreitet und mitunter Feindbilder über Menschen muslimischen Glaubens geschürt. Unsere Referenten wollen zeigen, wie es dazu kommt, wie man das erkennt und dagegen vorgehen kann.

Jannik Veenhuis (Islamwissenschaftler) geht in seinem Vortrag der Frage nach: Was ist der Islam und was macht ihn aus? Anschließend gibt Paul Steffen (Politikwissenschaftler und Leiter der Jungen Akademie für Zukunftsfragen / Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein) einen Impuls zu Medienbildern und Islamfeindlichkeit in Deutschland.

Für ein gemeinsames Gespräch über weitere Fragen und Stellungnahmen ist genügend Zeit eingeplant.

Die Veranstaltung richtet sich auch an Personen, die keine oder kaum Kenntnisse über den Islam haben und erfordert kein Vorwissen.

Es wird zwischendurch eine Pause mit einem kleinen Abendimbiss geben.

Wir bitten um Anmeldung per Email an:

zeitalter@w3-hamburg.de

oder per Telefon unter:

040 39 80 53 83

Veranstaltungsort und Adresse

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik, Nernstweg 34, 22765 Hamburg

    14. September 2017

  • Do
    14.09.2017
    17:30

Islam und Vorurteile

Diese Veranstaltung in Hamburg (Ottensen, Altona) wurde von W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. veröffentlicht. Islam und Vorurteile ist den Rubriken Vortrag, Diskussion, Islam und Vorurteil zugeordnet.