Südafrika – Das Abenteuer

LIVE-Panorama-Multivision von Michael Fleck
Wer hat nicht schon mal von spannenden Safaris und grandiosen Sonnenuntergängen in der afrikanischen Savanne geträumt? - In den weltberühmten Tierparks Südafrikas sehen sie diese atemberaubende Tierwelt und nach der Safari lassen sie den Tag auf der Veranda einer Lodge mit einem Sundowner ausklingen. - Sehnsucht? - In Südafrika wird dieser Traum schnell zur Wirklichkeit. Der Fotograf und Abenteurer Michael Fleck lebt diesen Traum seit den frühen 90er Jahren mit seiner Familie. Von den drei letzten, seiner vielen Reisen ins südliche Afrika berichtet Michael Fleck in seiner neusten LIVE-Multivison. Hier erlebt der Zuschauer hautnah das authentische Afrika. Einfühlsam und mitreißend berichtet der Landeskenner über die vielfältige Tierwelt, die fröhlichen Menschen und die großartigen Landschaften. Auf abenteuerlichen Touren waren die Flecks mit dem Geländewagen, zu Fuß und per Pferdetrecking tief in Afrika unterwegs.
Südafrika ist bunt, abwechslungsreich und überraschend. Die lebendige Metropole Kapstadt begeistert mit ihrem positiven Lebensgefühl. Mit dem Tafelberg und der Kaphalbinsel ist sie eingebettet in einer spektakulären Landschaft. Gleich nebenan liegt Stellenbosch, das Mekka für Weinliebhaber. Der Krüger Nationalpark ist bekannt für seine atemberaubende Tiervielfalt, aber auch Safaris in den vielen kleineren Naturreservaten im ganzen Land bieten überaus spannende Möglichkeiten zur Tierbeobachtung. Strauße, Wale, Elefanten, Büffel, Löwen, Leoparden und Nashörner sind nicht nur in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten, hier wird aktiver Artenschutz betrieben. Exemplarisch berichtet Michael Fleck über die erfolgreichen Maßnahmen zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Nashörner.
Das Land am südlichen Ende Afrikas hat aber noch weit mehr zu bieten - hier blüht einem was! Im südafrikanischen Frühling kommt es in der normalerweise trockenen und wüstenähnlichen Region des Namaqualandes zu einem unglaublichen Farbenspiel. Ganze Landstriche sind jetzt gelborange, die Wildblumen blühen! Freiheitsgefühl pur erlebt man auch auf der Route 62. Sie führt über spektakuläre Bergpässe durch die reizvolle Halbwüste der Kleinen Karoo nach Oudtshorn, dem weltweiten Zentrum der Straußenzucht. Die Wüstenregionen stehen im Kontrast zur 3.000 Kilometer langen Küste, ein wahres Paradies für Meeresbewohner. Ganz besonders die Garden Route ist durch die üppige Vegetation und schroffen Kliffs, eine der spektakulärsten Küstenabschnitte.
Über den legendären Sani Pass fuhren die Flecks mit ihrem Geländewagen rauf ins Königreich Lesotho. Auf einer abenteuerlichen Treckingtour mit Pferden ritten sie dort über fast 3000 m hohe Pässe in entlegenste Bergdörfer. An der Grenze zu Namibia ist der abgelegene Richtersveld Nationalpark das Ziel einer strapaziösen, aber landschaftlich genialen Allradstrecke mit dem Geländewagen. Ein Abstecher nach Simbabwe zu den Ruinen von Great Zimbabwe und dem Matobos Nationalpark zeigt die grandiose Landschaft, aber auch die aktuelle, problematische Situation im Land.
Brillante Fotografien im 3:1 Panoramaformat und spektakuläre Videosequenzen, durch den Einsatz von Drohnen und Aktionkameras, lassen den Zuschauer mitten im Geschehen sein. In zweijähriger Produktionszeit entstand ein Portrait Südafrikas, das so umfassend ist, dass es selbst Landeskenner überrascht und begeistert.

Veranstaltungsort und Adresse

Inselhalle Lindau, Zwanzigerstraße 12, 88131 Lindau

    Tickets für 20. Januar 2019

  • So
    20.01.2019
    18:00
    Tickets

Südafrika – Das Abenteuer

Diese Veranstaltung in Lindau wurde von venyoobot veröffentlicht. Südafrika – Das Abenteuer ist den Rubriken Vortrag und Michael Fleck / Blickfang zugeordnet.

Weitere Veranstaltungen

Mi
27. Nov
20:00
Di
26. Nov
20:00
Stadthalle am Schloss
Aschaffenburg
Fr
03.04.2020
20:15
Theaterhaus
Stuttgart
So
24. Nov
18:00
So
26.04.2020
16:00
Stadttheater Emmerich
Emmerich am Rhein
Sa
18. Jan
13:30
Klaus Hübsch - Schneeschuhwanderer
Bischofsgrün
Mi
23. Okt
17:00
Fr
6. Mär
19:30
Kompass Sport
Eimeldingen