KROKE | Polen

»Rejwach«
Das neue Programm zum neuen Album.
KROKE

Die Musiker:
JERZY BAWOL Akkordeon
TOMASZ KUKURBA Bratsche
TOMASZ LATO Kontrabass

"Reisen war immer ein Teil unseres Lebens, unseres musikalischen Abenteuers. Es begleitet uns seit so vielen Jahren und es gibt keinen Zweifel, dass es so bleiben wird. Reisen ist das Tor, durch das wir in die Fantasy-Gärten bisher uns unbekannter Menschen, unbekannter Kulturen eintreten.
Sie kennenzulernen, sie zu erleben, ihre Traditionen und Geschichten - und uns ihnen dabei anzunähern, sie und uns selbst in ihnen zu erkennen, das ist eine unserer Hauptphilosophien."

KROKE, das sind drei Reisende, die seit mehr als 25 Jahren nicht nur diese Reisen genießen, sondern auch immer wieder bereit sind, ihre Lektionen daraus zu lernen. Und ihre Erfahrungen mit anderen Menschen zu teilen.

KROKE sprengen den Rahmen traditioneller Klezmer-Musik mit einer Leidenschaft und Spielfreude, die sich unmittelbar auf den Hörer überträgt.
Ihre musikalische Identität liegt in der jiddischen Folklore-Tradition.
Zusätzlich bauen sie Jazz- und Klassik-Elemente ein. Auch Orientalisches wird verwoben, ohne dass dabei die eigenen Wurzeln verloren gehen.

KROKEs Musik ist Zuhör- und Ereignismusik - wer lauscht, dem werden wunderbare Geschichten erzählt, die zu Tränen der Trauer ebenso rühren können wir zu glückseligen Tränen der Freude.

Anfangs spielten die Musiker in Clubs und Galerien des Krakauer Stadtteils Kazimierz. Während der Dreharbeiten zum Film „Schindler’s Liste“ wurde der amerikanische Regisseur Steven Spielberg auf die Band aufmerksam und lud KROKE spontan zu einem Konzert nach Israel ein.

Der Beginn einer großen Reise, denn in den nachfolgenden Jahren traten KROKE bei Musikfestspielen in ganz Europa, u. a. neben Ravi Shankar, Bustan Abraham, The Klezmatics, Van Morrison und Giora Feidman auf.
Sie haben auf namhaften Festivals wie dem "North Sea Jazz Festival" und der "Womad" gespielt, sind aufsehenerregende Kooperationen mit Künstlern wie Nigel Kennedy oder Peter Gabriel eingegangen und haben zahlreiche Auszeichnungen und Preise wie bspw. den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ erhalten. All dies - und insbesondere die atemlos machende Intensität ihrer Konzerte - verhalf den Musikern zu einer enormen Popularität.

15 Album unter eigenem Namen haben die Musiker mitlerweile veröffentlicht, dazu mehrere Kooperationen mit anderen Künstlern, u.a. mit Stargeiger Nigel Kennedy, der polnischen Interpretin Edyta Geppert sowie der mongolischen Ausnahmesängerin URNA.

Für den Herbst 2019 ist ein neues Album angekündigt: "Rejwach", welches die Musiker in - nach eigenem Bekunden - einer ihrer Lieblingsstädte vorstellen möchten.

Mehr Infos dazu folgen in Kürze ...

Presse:

"Äußerste Konzentration auf das Elementare der Klezmer-Musik ist die Sache dieser Herren aus Krakau. Basis ist die alte Musik des Viertels Kazimierz, die durch Innenschau fast zu einer Avantgarde wird. Mit Geige, Akkordeon, Bass und vereinzelt programmatischem Einsatz von Drums-Sampling wird präzise und dennoch mit ungeheurer Tiefe an Emotionen die Essenz der alten jüdischen Musik extrahiert. So intensiv, als würde man dem offenen Herz des Klezmers beim Schlagen zusehen."
ROLLING STONE

"Wenn sie aus der Klezmer-Tradition schöpfen, so bleibt es für sie nur Material, aus der sie völlig Neues gewinnen. Kroke sind auf der Suche nach aktuellen Klangfarben und Ausdrucksformen und berühren dabei musikalische Genres wie Minimal Music genauso wie kammermusikalische Klänge… Eine Geige, ein Akkordeon und ein Kontrabass genügen, um in eine schillernde Welt von Klängen einzutauchen."
JOURNAL FRANKFURT

"Exzellente Effekte, virtuose Klasse, Schalk und Fantasie zwischen Moderne und Tradition: Kroke begeisterte."
SÜDWESTPRESSE

"Kurzen, kompakten Stücken zum Mitklatschen folgen ausufernde Kammersymphonien mit hohem Improvisationsanteil."
FÜRTHER NACHRICHTEN

"Kroke ist eine Klasse für sich. Einfach enthusiastisch!"
FRANKFURTER RUNDSCHAU

"Ihre moderne jiddische Musik verzaubert."
OFFENBURGER TAGEBLATT

„Kroke lassen nicht das aufleben, was vor 60 Jahren mit der Gewaltherrschaft der Nazis verschwunden ist, sondern ergänzen die Wurzeln des Klezmer mit Jazz- und bisweilen sogar Rock-Elementen. Die Zuhörer sind fasziniert, atemlos, nicht einmal das sonst übliche Hüsteln ist zu hören. Nach 10 Minuten folgt der erste tosende Applaus des Abends, dem im Laufe des zweistündigen Konzerts noch viele weitere folgen werden.“
OFFENBURGER TAGEBLATT

Veranstaltungsort und Adresse

Filmtheater Schauburg, Königsbrücker Str. 55, 01099 Dresden

    Tickets für 9. November 2019

  • Sa
    9.Nov
    20:00
    Tickets

KROKE | Polen

Diese Veranstaltung in Dresden (Albertstadt, Neustadt) wurde von venyoobot veröffentlicht. KROKE

Weitere Veranstaltungen

So
17. Nov
18:00
Posen, 1939: Kaum ist die anti-faschistische Komödie »Gestapo« der Zensur zum Opfer gefallen, da bricht weiteres…
Theater Aachen, Aachen
Mi
27. Nov
19:30
Fußball, Polen, Frankfurt – Von der „Wasserschlacht“ bis in die Gegenwart Immer wieder haben Polen bei Eintracht…
Haus am Dom, Frankfurt am Main
So
24. Nov
20:00
»Kadillak« Mit Leib und Seele, Haut und Haaren. World Wild Music from all over the East. DIKANDA feat. MARKO…
Staatsschauspiel Dresden - Kleines Haus, Dresden
Sa
16. Nov
20:00
Über kein anderes Nachbarland haben die Deutschen so fiese Vorurteile wie über Polen - und umgekehrt. Dabei werden…
erlebe wigner!, Zirndorf
Di
21. Apr
20:00
Schüchterne Feuerwehrmänner wachsen bei Poole-Dance an der Feuerwehr Stange über sich hinaus um ihrn Löschzug zu…
Landesbühne Rheinland-Pfalz im Schlosstheater, Neuwied