Frühlingskonzert Neusser Kammerorchester

Am Sonntag, den 26.05. 2019 um 18:00 Uhr lädt das Neusser Kammerorchester (NKO)mit seinem Dirigenten Joachim Neugart ins Zeughaus Neuss zu seinem Frühlingskonzert.

Das Orchester, derzeit auch in der Vorbereitung einer
Konzertreise nach Russland im Juni, präsentiert Meisterwerke der Serenadenliteratur.
Herausragend in diesem Kontext ist die Serenade in C von Peter Iljitsch Tschaikowsky.
Die Serenade für Streicher ist ein ungewöhnlich optimistisches Werk. Der sonst häufig von Selbstzweifeln und Depressionen heimgesuchte Tschaikowsky schrieb ein Stück, in dem alle vier Sätze und Themen in strahlendem Dur stehen. Er experimentierte darin mit Formen und Strukturen und schuf Bezüge zwischen der russischen Musiksprache mit ihren Anleihen aus den Volksliedern und der vornehmen Serenadenmusik des 18. Jahrhunderts, alles konzpiert als eine Hommage an Mozart.

„Junges Polen in der Musik“ hieß eine Künstlergruppe, die 1905 in Warschau gegründet wurde. 1906 trat ihr ein junger Komponist bei, den man heute kaum noch dem Namen nach kennt: Mieczyslaw Karlowicz. Er gehörte zu den bedeutendsten Musikern der frühen polnischen Moderne, die bei ihm eher die Züge einer volksmusikalisch inspirierten Spätromantik trägt. Seine Streicherserenade op. 2, ist dafür ein typisches Beispiel.

Das tragisch frühe Ende ließ das Talent von Karlowicz nicht voll zur Entfaltung kommen. Geblieben sind einige hochbedeutende Frühwerke wie die Serenade, die er 1897 in Berlin komponierte. Die Serenade hat vier Sätze. Der einleitende Marsch erinnert an die Serenaden der Wiener Klassik, wo solche Märsche noch realistisch für den Aufmarsch der Musiker unter dem Fenster der Angebeteten bestimmt waren – oder diese Situation ironisierten.

Als letztes Stück schliesslich folgt die „Capriol-Suite“ von Peter Warlock.
Peter Warlock, ein Pseudonym für Philip Arnold Heseltine, war ein englischer Komponist und Musikkritiker. Er verwendete das Pseudonym Peter Warlock als Komponist und seinen Geburtsnamen als Kritiker.
Sowohl der Titel als auch die Thematik dieser Suite haben ihren Ursprung in einem im Jahre 1589 publizierten Buch von Jehan des Preys über Tanzübungen. Dabei werden nahezu fünfzig Tanzmelodien jener Zeit angefügt, von denen ein paar Philip Heseltine (Peter Warlock) als Material für seine Capriol Suite wählte.


Ein Fest für die Sinne für Spieler und Hörer!!!

Am 26. Mai 2019 um 18 Uhr im Zeughaus, Neuss.
Karten: Vorverkauf 14,30€, ermäßigt 9,90€ inkl VVG// Abendkasse 16,50€, ermäßigt 11€
Bücherhaus am Münster, Tourist Information Neuss

Veranstaltungsort und Adresse

Zeughaus, Freithof, 41460 Neuss

    26. Mai 2019

  • So
    26.05.2019
    18:00

Frühlingskonzert Neusser Kammerorchester

Diese Veranstaltung in Neuss wurde von Muensterkonzerte Neuss veröffentlicht. Frühlingskonzert Neusser Kammerorchester ist den Rubriken Orchester, Serenade, Tschaikowsky und Neuss zugeordnet.

Weitere Veranstaltungen

Sa
24. Okt
20:00
Frühjahrskonzert mit Werken u.a. von Wolfgang A. Mozart u. Rainer Fabich Leitung: Vasja Legiša Programm…
Stadthalle Weilheim, Weilheim i.OB