Natur am Bau Festival - Early Fish - Frühbucher Festivalticket (nur bis 31.8.) - gültig an allen Festivaltagen

Wie bauen wir Menschen derzeit diesen Planeten um? Und können wir selbst noch gegensteuern? Und – wenn
ja – mit welchen Mitteln und in welcher Sprache?

Fünf Tage feiert das CfL neue Zukunftsentwürfe für diesen Planeten. Fünf Tage begehen Künstler*innen,
Wissenschaftler*innen, Öko-Aktivist*innen und das Publikum das Festival Natur am Bau.
Mit dabei:
alles von Rock’n’Roll-Show bis zum Community Garden-Projekt.
Wie wahrscheinlich ist es, dass das Anthropozän (das Erdzeitalter des Menschen) gut zuende geht? Und kann
modernes Bauen überhaupt ökologisch sein? Das fragen wir gerade auch im großen Bauhaus-Jubiläumsjahr.
Immerhin haben die Menschen seit ihrem Erscheinen auf der Erde nicht nur Tiere gejagt, Beeren gesammelt, Feuer gemacht und Pflanzen kultiviert, sondern vor allem auch Hütten und Computer gebaut – und hören damit nicht auf. Die Folgen? Die Bienen sterben. Korallen bleichen aus. Die Tundra und das arktische Eis, sie schmelzen.

Also bauen wir selbst an:
- ein temporäres Festivalzentrum vom Architekturbüro Studio umschichten
- einen Global Glitch Garden, also einen alternativen Gemeinschaftsgarten zwischen Pflanzen und Plastik, bespielt durch das Performancekollektiv virtuellestheater
- elf Installationen und Performances der Münster School of Design auf dem gesamten Gelände, die Ihnen unter dem Titel grow! on the way kritisches Wissen zu Natur und Bauen nahebringen, in denen Sie Bohnen ernten und Pommes aus Kartoffeln schnitzen können
- das Rock’n’Roll-Livehörspiel Ecotopia des Schriftstellers Senthuran Varatharajah und der Band RÁN zur Frage, wie Ökologie und Kolonialismus historisch zusammenhängen – und was das für unser Verständnis von Natur heute heißt
- Insektometrie – eine performative Begehung des Droste-Museums aus der Perspektive von Insekten mit der Lyrikerin Monika Rinck und weiteren Künstler*innen
- Form Follows Energy – eine Videoinstallation des Medienkünstlers Tobias Yves Zintel, die fragt, wie das Digitale und die Dinge im Anthropozän zusammenhängen – und die Antworten bei fünf Autor*innen findet: Hamed Abboud, María Cecilia Barbetta, Ann Cotten, Eiríkur Örn Norðdahl und Yoko Tawada
- ein Konzert des legendären Phill Niblock, der seit sechzig Jahren seine Drone Music entwickelt
- ein Klimagottesdienst des Dramatikers Thomas Köck und des Musikers Andreas Spechtl von der Band Ja, Panik
- außerdem: weitere Konzerte, Lesungen, Performances, Parties, Picknick.

Ein ausführliches Festivalprogramm steht bald online zur Verfügung: http://www.burg-huelshoff.de

Veranstaltungsort und Adresse

Burg Hülshoff, Schonebeck 6, 48329 Havixbeck

    Tickets für 11. September 2019

  • Mi
    11.Sep
    Tickets

Natur am Bau Festival - Early Fish - Frühbucher Festivalticket (nur bis 31.8.) - gültig an allen Festivaltagen

Diese Veranstaltung in Havixbeck (Schonebeck) wurde von venyoobot veröffentlicht. Natur am Bau Festival - Early Fish - Frühbucher Festivalticket (nur bis 31.8.) - gültig an allen Festivaltagen ist den Rubriken Festival / Sonstige und Burg Hülshoff Center for Literature zugeordnet.