Poppies and Forgetmenot - Gemeinsam gegen das Vergessen

Der Projektkurs Geschichte des Georg-Forster-Gymnasiums zeigt in der Mediathek Kamp-Lintfort Eindrücke seiner Reise an die schottische Grenze
Am 11. November 1918 fand der Erste Weltkrieg nach jahrelangem Schrecken ein Ende. Anlässlich des 100. Jahrestages am 11. November 2018 nahm der Projektkurs Geschichte-Englisch des Georg-Forster-Gymnasiums an einem Projekt, gefördert durch die UK-German Connection und unter der Patenschaft des Landrats Ansgar Müller teil, um sich gemeinsam mit Schülern aus Durham über die jeweilig praktizierte Erinnerungskultur auszutauschen. Über diese Reise haben die Schüler Furkan Ceran, Julia Bogacz, Leslie Weingardt, Melina Müller, Hendrik Dzaack, Gregory Govor, Maxim Schmidt, Leonie Schubert, Theodora Geoldasi, Nico Benga, Tom Daedler, Laila Krupic unter Anleitung ihrer Lehrer Natascha Spitzer und Daniel Möller eine sehr informative Dokumentation zu einer Ausstellung in der Mediathek zusammengestellt. An 6 großen Schautafeln werden die zeitgeschichtlich relevanten Fakten und die Erlebnisse der Reise dargestellt. Auffällig sind dabei zwei Blumen: die Mohnblume (engl. Poppy) und das Vergissmeinnicht (engl. Forgetmenot). Sie sind Symbole, die das Friedenszeichen der britischen und deutschen Erinnerungskultur darstellen. Eines der Ziele dieses Projektes ist es, Opfer und Gefallene nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.
Die Ausstellung ist bis zum 30.08. während der Öffnungszeiten der Mediathek zu sehen.

Veranstaltungsort und Adresse

Mediathek Kamp-Lintfort, Freiherr-vom-Stein-Str. 26, 47475 Kamp-Lintfort

    August 2019

  • Di
    6.Aug
  • Fr
    30.Aug

Poppies and Forgetmenot - Gemeinsam gegen das Vergessen

Diese Veranstaltung in Kamp-Lintfort wurde von LesARTka-li veröffentlicht. Poppies and Forgetmenot - Gemeinsam gegen das Vergessen ist den Rubriken Ausstellung, Dokumentation, Erster Weltkrieg und UK-German Connection zugeordnet.