Vernissage „Wendeorte“ - Eine Ausstellung von Caspar Leder und Roman Pastuschka

Im Rahmen des Projekts "Wendeorte" wurden soziokulturelle Orte der Wendezeit, von 1988-1993 in der Stadt Erfurt identifiziert und porträtiert. Dabei wurde die Funktion der Orte als Raum für Kommunikation und Austausch in einer Zeit des ständigen Wandels erforscht. Das Projekt zeigt dabei zwei Perspektiven: Zum einen die räumliche Dimension der Orte, von den verschiedenen Standorten bis hin zur Ausgestaltung und Entwicklung. Zum anderen wird der Fokus auf die Menschen gesetzt, die in dieser Zeit im Rahmen der verschiedenen Projekte aktiv waren. Wer waren diese Menschen und aus welcher Motivation haben sie sich zusammengetan?

Die persönlichen Erlebnisse und Geschichten, die in dieser Zeit Teil der Strukturen waren, sollen ebenso Gegenstand der Ausstellung werden und zeigen, wie sich die Erfahrungen der Wendezeit auf ihr weiteres Leben ausgewirkt haben. Neben ihrem Wirken, werden auch die verwendeten Medien betrachtet und geschaut, welche künstlerischen Arbeiten dabei entstanden sind. Die Ausstellung bedient sich Audio, Foto und Video, sowie Originalaufnahmen, die mit neu produzierten Fragmenten gemischt werden.

Eintritt frei!

Foto: © Caspar Leder

Veranstaltungsort und Adresse

KulturQuartier Schauspielhaus, Klostergang 4, 99084 Erfurt

    17. September 2019

  • Di
    17.09.2019
    18:00

Vernissage „Wendeorte“ - Eine Ausstellung von Caspar Leder und Roman Pastuschka

Diese Veranstaltung in Erfurt (Altstadt) wurde von KulturQuartier Schauspielhaus veröffentlicht. Vernissage „Wendeorte“ - Eine Ausstellung von Caspar Leder und Roman Pastuschka ist den Rubriken Vernissage, Ausstellung und Kunst zugeordnet.