VORTRAG und KONZERT: Prof. Dr. Christian Steinhäuser über “Musik, Alter und Gehirn” mit Musik von Schülern von Gabriele Paqué

    14. November 2020

  • Sa
    14.Nov
    15:30

"Was passiert mit dem Gehirn, wenn man musiziert? Beugt das Musizieren tatsächlich gegen Demenz und andere Alterskrankheiten vor?"

Liebe Freunde der Musik,

Zu diesem Thema wird Prof. Dr. Christian Steinhäuser, Leiter des Instituts für Zelluläre Neurowissenschaften an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn, im Musikstudio an diesem Samstagnachmittag einen Vortrag halten, den Sie nicht verpassen sollten! Prof. Dr. Lütjohann hat für das Musikstudio folgenden Text geschrieben, den Sie mit Quellenangaben übrigens auch hier auf der Website finden können:

"Die Fähigkeit zum Musizieren ist eine der anspruchsvollsten Leistungen unseres zentralen Nervensystems. Nahezu alle Bereiche des menschlichen Gehirns werden dabei aktiviert. Regelmäßiges Üben ermöglicht das Zusammenspiel der Sinneswahrnehmungen mit dem Bewegungsapparat. Das stellt die Grundlage für die Beherrschung eines Instrumentes dar.
Unser gesamtes Nervensystem besteht aus Milliarden von miteinander verschalteten Neuronen, die über mehrere Billionen Kontakte miteinander kommunizieren. Die Leistungen des Gehirns beruhen auf struktureller und funktioneller Organisation – also darauf, wie Neuronen im Schaltplan des Gehirns vernetzt sind, wie sie zusammenarbeiten und sich gegenseitig beeinflussen. Neuronen sind im Gegensatz zu Zellen mit anderen Funktionen hochspezialisierte Nervenzellen, die mittels chemischer und elektrischer Prozesse in der Lage sind, über Rezeptoren aufgenommene Umweltreize in Form von Aktionspotenzialen als Informationen aufzunehmen, zu interpretieren und weiterzuleiten. Diese Information erhalten sie z.B. über Lichtimpulse oder auch durch Schallwellen. Unser Gehirn ist in der Lage, elektrische Impulse in bewusstes Erleben umzuändern. Man könnte sagen: Unser Gehirn macht aus den empfangenen Schallwellen erst Musik.
Im Gegensatz zu den meisten Zellarten können sich Neuronen nicht teilen und vermehren. Diese Fähigkeit besitzen jedoch die neuronalen Vorläuferzellen. Sie sind dann in der Lage, neuronale Aufgaben zu übernehmen. Dabei werden neue Kontakte zu anderen Nervenzellen geknüpft. So prägt Lernen die Struktur des Gehirns. Die Zellen, die benutzt werden, bilden stärkere Verknüpfungen aus, die aber nicht Beanspruchten verkümmern.
Die funktionelle und strukturelle Anpassung des Nervensystems an Spezialanforderungen bezeichnet man als Neuroplastizität. Die enorme Wandlungsfähigkeit des Gehirns bleibt ein Leben lang erhalten; das zeigen Versuche mit erwachsenen Klavieranfängern. Schon nach 20-minütigem Üben lassen sich bei den angehenden Pianisten neue Nervenverbindungen nachweisen: Großhirnbereiche für Sinneswahrnehmungen und Bewegung verknüpfen sich verstärkt. Klavierspielen trägt dazu bei, Koordination und Konzentration zu üben und zu steigern und entfaltet eine emotional anregende Wirkung. Wir werden also nicht mit einem fertigen neuronalen Netzwerk geboren. Unser Gehirn hat ein enormes Entwicklungspotenzial. Nutzen auch Sie Ihre “neurogene Reserve”."

Natürlich werden auch meine Schülerinnen und Schüler mit von der Partie sein und Ihnen hautnah beweisen, dass das Musizieren Ihnen nicht nur gesundheitlich gut tut, sondern auch für die Seele eine wahre Freude ist.

Falls Sie immer schon mal mehr dazu wissen wollten und Sie vielleicht auch überlegen, ob es sich lohnt, noch im Alter ein Musikinstrument zu erlernen, dann sind Sie hier genau richtig!

Über folgenden Link erhalten Sie weitere Informationen und können Sitzplätze reservieren:
https://paque-klavier.de/steinhaeuser-2020/

_________________________________________________

Samstag, 27. Juni 2020
Beginn um 15:30 Uhr mit dem Konzert
Blücherstraße 14
53115 Bonn

_________________________________________________

Programm:

15:30 Uhr
Konzert der Schüler von Gabriele Paqué
Eintritt frei

17:00 Uhr
Vortrag zum Thema “Musik, Alter und Gehirn” von Prof. Dr. Christian Steinhäuser
Eintritt: 10,-€

Veranstaltungsort und Adresse

Musikstudio & Galerie: Gabriele Paqué, Blücherstraße 14, 53115 Bonn

VORTRAG und KONZERT: Prof. Dr. Christian Steinhäuser über “Musik, Alter und Gehirn” mit Musik von Schülern von Gabriele Paqué

Diese Veranstaltung in Bonn (Poppelsdorf) wurde von Musikstudio und Galerie: Gabriele Paqué veröffentlicht. VORTRAG und KONZERT: Prof. Dr. Christian Steinhäuser über “Musik, Alter und Gehirn” mit Musik von Schülern von Gabriele Paqué ist den Rubriken Konzert, Vortrag, Christian Steinhäuser und Musikunterricht zugeordnet.