GENERALSTREIK – Für und Wider

A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Als die Zeichen auf Krieg standen, beschloss das internationale Proletariat den Generalstreik gegen den Weltkrieg. Als der Krieg kam, fielen die linken Parteien um und infolge das Proletariat massenweise auf dem „Feld der Ehre“. Die SPD pro Kriegskredite, die von „Generalunsinn“ sprach und in vaterländischen Parolen schwelgte bis zuletzt. Aber 1920 ließ sie sich vom Proletariat mit einem Generalstreik gegen den „Kapp-Putsch“ retten – und dann umgehend die Arbeiter von den selben Putschisten zusammenschiessen...
„Rotfrontkämpfer Bund“, „Eiserne Front“ und sonstige Fron(t)herren hatten 1933 nicht den Arsch in der Hose, den Generalstreik gegen Hitler zu wagen. Das machte die CNT 1936 gegen Francos Putschisten vor. Heutzutage Generalstreiks allenthalben, die verpuffen: Italien, Griechenland, Spanien. Dafür ging was in den arabischen Ländern. Und der europäische Norden? Streikt da generell was? Und wie? Und wann? „Empörung“ alleine reicht wohl nicht ganz. Kann fast 100 Jahre nach Kapp wieder ein Generalstreik siegreich sein? Und wofür?

Veranstaltungsort und Adresse

BAIZ, Christinenstraße 1, 10119 Berlin

    28. September 2011

  • Mi
    28.09.2011
    19:00

GENERALSTREIK – Für und Wider

Diese Veranstaltung in Berlin (Berlin) wurde von FKAeV veröffentlicht. GENERALSTREIK – Für und Wider ist den Rubriken Information, Vortrag, Diskussion und libertärer Sozialismus, libertärer kommunismus, Arbeiterbewegung, Kapp-Putsch, Echte Demokratie Jetzt zugeordnet.